Eind rote Bushaltestelle

Wichtig ist, dass das Straßennetz optimal ausgebaut ist. Neben Autobahnen, Bundes- und Provinzstraßen sind sie auch Haltestellen des öffentlichen Nahverkehrs, die den Alltag und damit das Leben von Pendlern und Reisenden deutlich erleichtern.

Allerdings gibt es beim Bau von Bushaltestellen einiges zu beachten. Bushaltestellen müssen in der Regel eine Durchgangsbreite von 1,50 m haben. Diese Größe garantiert nicht nur einen reibungslosen Personentransfer, sondern bietet auch größtmögliche Sicherheit auf dem Gehweg.

Haltestellen Typen

Bei Bushaltestellen kann man im Wesentlichen zwischen zwei Haltestellenarten unterscheiden:

  • Zum einen gibt es die klassischen Haltestellen in der Stadt, die an das Straßennetz angeschlossen sind und nur von Bussen angefahren werden. Diese Haltestellen liegen ausschließlich am Gehweg und werden nicht von anderen öffentlichen Verkehrsmitteln angefahren.
  • In größeren Städten gibt es auch Sammelhaltestellen, die nicht nur für Busse, sondern auch für Straßenbahnen vorgesehen sind. Diese Plätze sind großzügiger gestaltet und verfügen meist über spezielle Wartebereiche mit Sitzgelegenheiten und Wetterschutz.

Die Vorteile

Eine separate Bucht für Busse stellt ein hohes Sicherheitsmerkmal für die Fahrgäste dar. So lässt sich das Fahrzeug neben der Fahrbahn sicher platzieren, damit die Gäste in Ruhe ein- und aussteigen können. Zusätzlich stellt der wartende Bus keine Behinderung – und damit verbunden auch eine Gefährdung – für den fließenden Verkehr dar.

Wichtige Merkmale bei der Planung von Bushaltestellen

Beim Bushaltestellen Bau gibt es einige Dinge zu beachten, damit die Vorteile dieser Haltebucht auch umfassend zum Tragen kommen:

  • Die Oberflächenbeschaffenheit an Haltestellen sollte zwingend rau, rutschfest und witterungsunabhängig sein. Denn nur so kann garantiert werden, dass die Fahrgäste zu jeder Jahreszeit sicher ein- und aussteigen können.
  • Der Einsatz von Auffindungsplatten ermöglicht es auch seheingeschränkten Personen, dass sie den Haltestellenrand eindeutig erkennen und sich gezielt platzieren können.
  • Eine ausreichende Beleuchtung erhöht nicht nur den Sicherheitsfaktor an der jeweiligen Haltestelle, sondern wird auch dazu führen, dass die jeweilige Haltebucht gerne und umfangreich genutzt wird.
  • Höhenunterschiede sollten an Bushaltestellen möglichst vermieden werden. Denn diese stellen für Rollstuhlfahrer, Reisende mit Koffergepäck und auch gehbehinderte Fahrgäste oftmals große Hindernisse dar. Demnach ist mindestens ein barrierefreier Zugang zur Haltestelle zwingend notwendig, der notfalls durch eine angebrachte Rampe erreicht werden kann.

Aktuelle Projekte

Roos Groep führt aktuell zwei Projekte im Bereich des Bushaltestellen Baus durch: In Arnhem wird eine klassische Bushaltestelle aus Beton errichtet.

In Dieren wird ebenfalls ein umfangreiches Projekt zum Thema “Bushaltestellen Bau” ausgeführt. 

Beratung zum Bushaltestellen Bau

Roos Groep ist auch Ihr Ansprechpartner wenn es um Projekte im Straßenbau geht. Ob Betondecken oder Infrastrukturbau: Die Spezialisten setzen stets auf nachhaltige und absolut langlebige Materialien, so dass sich jeder Kunde auf besonders zuverlässige Arbeiten freuen kann.

Servicebereich

Roos Group hat seinen Sitz im Nordwesten von Falen und nimmt alle Aufträge im Umkreis von 200 km um Bladel entgegen. Denn ein regionaler Ansprechpartner steht nicht nur für Authentizität und Vertrauen, sondern unterstützt auch die Umwelt und die Nachhaltigkeit vorhandener Ressourcen.

Neben dem klassischen Betonstraßenbau führen wir auch Projekte rund um Flughäfen und Bahnsteige durch und übernehmen auch sämtliche Säge-, Spachtel- und Reparaturarbeiten. Mit Sägebeton oder Stanzbeton können Sie nicht nur sehr attraktive Wohn- und Arbeitsumgebungen schaffen, sondern auch den nachfolgenden Wartungsaufwand deutlich reduzieren.

Kontaktiere uns

Haben auch Sie Bedarf und Interesse an Dienstleistungen im Bereich Bushaltestellen Bau? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Zur Kontaktaufnahme können Sie unser Postfach oder die telefonische Service-Hotline nutzen. In jedem Fall werden wir Ihr Anliegen schnell und sorgfältig bearbeiten, sodass einer individuellen Beratung nichts im Wege steht.

Wir freuen uns auf Ihren Ansprechpartner!

Kontakt

Sven de Jong

Sven de Jong
Betonbeläge
Deutschland
+31 6 20 43 20 10
sven@roosgroep.com