Vliegveld beton
Vliegveld beton

Nicht ohne Grund wird der Baustoff “Beton” im Bauwesen immer häufiger eingesetzt. Denn die zahlreichen Vorteile von Beton überzeugen Kunden wie auch Firmen vom Betonstraßenbau, so dass er auf den Straßen und beim Gebäudebau nicht mehr wegzudenken ist.

Beton ist besonders langlebig und robust, so dass er über Jahrzehnte hinweg einsatzfähig bleibt. Zudem bedarf er keinem speziellen Schutz, was ihn besonders pflegeleicht werden lässt. Die flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten, der schallschluckende Charakter und auch die Wärmespeicherung wirken sich ebenfalls positiv auf individuelle Bauprojekte aus. Zudem weist Beton eine nicht brennbare und besonders emissionsarme Struktur auf, was ihn vor allem im Flughafenbau besonders attraktiv erscheinen lässt.

Aufgrund der zahlreichen Vorteile ist es auch nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Investoren für einen Flughafenbau aus Beton entscheiden. Denn auch hier steht die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter an vorderster Stelle – Tag für Tag.

Flughafenneubau

In der heutigen Zeit ist ein Flughafenneubau kein unlösbares Vorhaben. Denn mit Hilfe professioneller Unterstützung und hochwertigsten Materialien lässt sich nahezu jedes Flughafenprojekt umsetzen.

Ein Flughafenneubau durchläuft dabei viele unterschiedliche Etappen. Von der Planung über die Materialauswahl bis hin zur Endphase der Durchführung muss zunächst alles genau geplant werden. Denn jedes Bauvorhaben ist individuell, so dass auch beim Flughafenneubau stets alle umgebenen Faktoren umfassend berücksichtigt werden sollten.

Asphaltbauweise oder Betonbauweise

Beim Flughafenneubau kann zwischen zwei wesentlichen Materialien ausgewählt werden: Asphalt und Beton.

Beton ist ein sehr langlebiges Material, das bis zu 40 Jahren den enormen Belastungen am Flughafen zuverlässig standhalten kann. Daher wird es meist auf Großflughäfen eingesetzt, die eine besonders hohe Frequentierung aufweisen.

Bei Asphalt handelt es sich hingegen um ein deutlich günstigeres Material, das eine Lebensdauer von etwa 7-8 Jahren aufweist. 

Flughafensanierung und Flughafenerweiterung

Im Laufe der Zeit kann es durchaus sein, dass sich die Anforderungen an einen Flughafen ändern. Eine stärkere Belastung der Außenbahnen oder auch eine höhere Personenzahl der Reisenden kann dazu führen, dass Außenbereiche saniert oder auch komplett neue Flächen errichtet werden müssen.

Wie saniert oder erweitert man einen Flughafen?

Im Rahmen einer Flughafensanierung wird die jeweilige Oberfläche mittels Kältfräsen abgetragen. Die entsprechende Tiefe hängt dabei maßgeblich vom Grad der Beschädigung ab. Im Anschluss wird der neue Asphalt von den Fertigern eingebaut und verdichtet, bevor die Walzen die endgültige Abdichtung erledigen.

Nicht selten muss ein Flughafen nachträglich erweitert werden um den täglichen Anforderungen gerecht werden zu können. Die Erweiterung entspricht dabei einem Neubau, der dem bestehenden Flughafen angepasst wird.

Die Vorteile

Die Ross Groep DE bietet zahlreiche Vorteile beim Flughafenbau, von denen jeder einzelne Bauherr in großem Maße profitieren wird:

  • Dank der hochwertigen Ausrüstung und der erfahrenen Manpower des Unternehmens kann zwischen vielen unterschiedlichen Optionen ausgewählt werden
  • Die über 60 Jahre lange Erfahrung bietet ausreichend Kapazität um auch neue Herausforderungen zuverlässig auszuführen

Ein Auge für Nachhaltigkeit

Ein Flughafenbau aus Beton ist besonders nachhaltig und ressourcenarm, so dass diese Bauweise immer bedeutsamer wird. Neben der langen Lebensdauer müssen die Betonbereiche weder gepflegt noch gewartet werden. 

Zudem halten sie auch besonders hohen Belastungen sicher stand und lassen sich zu 100% recyceln. Der zusätzliche Einsatz von Glasfaserdübeln macht den gesamten Produktionsprozess noch einfacher, was sowohl die Mitarbeiter wie auch das Unternehmen entlastet.

Möglichkeiten

Eine Befestigung in Beton ist in jeder Form möglich. Die Roos Groep verfügt über die Möglichkeiten und das Material, um zahlreiche Optionen zu realisieren. Bestimmte Flughäfen und Vorfelder erfordern einen speziellen Betonbelag. Das Gewicht und der Druck von Flugzeugen oder schweren Geräten erfordern eine Betondecke, die dies aushält.

Instandhaltung

Flughäfen, die sich für eine Betondecke oder eine Reparatur mit Säge- und/oder Kittarbeiten der Roos Groep entschieden haben, sind: der Militärflugplatz Gilze-Rijen sowie die Flughäfen Eindhoven und Schiphol. Auch der belgische Militärflugplatz Bevekom hat sich für eine hochwertige und wartungsfreie Betondecke entschieden. Um die Lebensdauer einer Betondecke zu verlängern, wird zunehmend dazu übergegangen, die Fugen der Terminals oder Flugplätze zu auszubessern.

Roos Spezialtechnik sorgt dafür, dass die alte Füllung entfernt wird und die Fugen gereinigt und anschließend mit Bitumen oder Kitt wieder aufgefüllt werden.  Lesen Sie weiter unter Roos Spezialtechnik.

Aktuelle Projekte

Die Roos Groep DE hat vor Kurzem ein Projekt Melsbroek (Belgien) ausgeführt. Dort wurde für den Luftwaffenstützpunkt eine 6.900m² große und 400mm dicke Betonplattform gegossen, die auch größten Belastungen zuverlässig standhält. Zeitgleich kann sich der Kunde über eine wartungsfreie und besonders nachhaltige Investition freuen, die ihm über Jahrzehnte hinweg zu Verfügung stehen wird.

Beratung zum Flughafenbau

Sanierung, Erweiterung oder doch ein kompletter Neubau? Bei Fragen rund um den Flughafenbau aus Beton stehen Ihnen die Kollegen von Roos Groep DE zuverlässig zur Seite. Ob Flugplätze und Vorfelder, der Betonstraßenbau oder diverse Säge-, Kitt- und Ausbesserungsarbeiten: Durch die umfassende Beratung zum Flughafenbau werden auch Sie Ihr Projekt realisieren können.

Service Bereich

Roos Groep hat ihren Sitz im Nordwesten von Falen und nimmt alle Bestellungen im Umkreis von 200 km um Bladel entgegen. Denn ein regionaler Ansprechpartner steht nicht nur für Authentizität und Vertrauen, sondern unterstützt auch die Umwelt und die Nachhaltigkeit vorhandener Ressourcen.

Kontaktiere uns

Benötigen und interessieren Sie sich auch für Dienstleistungen in der Umgebung kreisverkehrsanlagen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Zur Kontaktaufnahme können Sie unser Postfach oder die telefonische Service-Hotline nutzen. In jedem Fall werden wir Ihr Anliegen schnell und sorgfältig bearbeiten, sodass einer individuellen Beratung nichts im Wege steht.

Wir sind gerne Ihr Ansprechpartner!

Kontakt

Sven de Jong

Sven de Jong
Betonbeläge
Deutschland
+31 6 20 43 20 10
sven@roosgroep.com